Kuchen, Torten & Gebäck Rezepte

Apfelkuchen (gesund, lecker & vegan)

12. November 2017
Apfelkuchen (gesund, lecker & vegan)

Dank unseres kompletten Hausumbaus mussten wir zwei Jahre (ja ihr habt richtig gehört, zwei Jahre!) auf unseren Backofen verzichten. Zu Beginn des Umbaus haben wir das gar nicht sooooo schlimm gefunden, aber inzwischen, nach zwei Jahren ohne selbstgebackenen Kuchen, ohne Lasagne, Quiches, Tartes und was es sonst noch Leckeres aus dem Ofen gibt, war die Sehnsucht nach einem Backofen dann doch ganz schön groß.

Ich habe schon die ganze Zeit von einem lecker saftigen Apfelkuchen geträumt und mir ganz feste vorgenommen, dass es das erste sein sollte, was unser neuer Backofen zubereiten darf.

Als es nun endlich soweit war und unsere Küche geliefert wurde, hab ich mich gleich mit dem neuen Backofen angefreundet. Da wir eine Steinarbeitsplatte bekommen, können wir die Küche noch nicht nutzen, da die Arbeitsplatte erst nach der Lieferung der Küche ausgemessen und eine Woche später erst geliefert wird. Aber der Backofen war schon angeschlossen, also gab es kein Grund mehr, der mich von meinem Backvorhaben abhalten konnte.

Zugegeben, der Apfelkuchen hat es nicht ganz als erster in den Backofen geschafft. Da es am ersten Tag, an dem ich backen konnte, schon Abends war, kam mir spontan der Gedanke, doch schnell eine Brokkoli-Lachs-Quiche zu machen. Oh war das lecker! Aber zurück zu meinem Apfelkuchen, der dann am nächsten Tag an der Reihe war.

Mein erster Apfelkuchen im Backofen sollte ein ganz besonders leckerer sein.

Also habe ich ein wenig gestöbert und einen wahnsinnig leckeren und dazu auch noch gesunden und veganen Apfelkuchen auf dem Blog Carrots for Claire von Veronika entdeckt. Ich wusste sofort, das ist mein Apfelkuchen! Ich habe den Kuchen ein kleines bisschen abgewandelt, aber Veronika´s Version werde ich auch noch ausprobieren.

Apfelkuchen (gesund, lecker & vegan)

Apfelkuchen (gesund, lecker & vegan)

Na läuft Euch schon das Wasser im Mund zusammen? Mir schon!

Also hier das Rezept dieses saftigen, leckeren, zuckerfreien, veganen und knusprigen Apfelkuchen:

Das braucht ihr:

Für den Boden:
120g Dinkelmehl (zur Hälfte Typ 630, zur Hälfte Dinkelvollkorn)
80g Haferflocken
80g geriebene Mandeln
70g natives Kokosöl oder weiche Butter
2 EL Ahornsirup
ggf. 1-2 EL Milch (Dinkel/Hafer/Mandel/Kuh)

Für die Füllung:
1,5 kg Äpfel (ca. 8 mittelgroße)
2 TL Zimt
1 TL gemahlene Bourbon-Vanille
je nach Süße der Äpfel 1-2 EL Ahornsirup
6 EL grob gehackte Mandeln oder Mandelblättchen

Das Kokosöl schmelzen lassen, am besten in einem Glas auf die Heizung stellen und vorsichtig zergehen lassen (Der Schmelzpunkt liegt bei 24 Grad). Wenn ihr Euch für Butter entscheidet, diese aus dem Kühlschrank nehmen.

Zwei Äpfel schälen, klein schneiden und mit 100 ml Wasser, Zimt und Vanille zu einem Kompott kochen und leicht pürieren. Der Kompott sollte noch leicht sämig und nicht komplett flüssig ist. Den Kompott abschmecken und je nach Süße der Äpfel noch mit etwas Ahornsirup nachwürzen.

Für den Boden Mehl, Haferflocken und Mandeln mischen, 2 EL Ahornsirup und flüssig gewordenes Kokosöl oder Butter in Flocken dazu geben verkneten. Wenn der Teig zu trocken ist, noch 1-2 EL Milch zufügen. Der Teig soll etwas feuchter als ein Mürbteig sein, aber nicht kleben. Ihr könnt den Teig von Hand
oder mit der Küchenmaschine kneten. Wenn ihr die Küchenmaschine verwendet, rührt ihr den Teig auf mittlerer Stufe so lange, bis er anfängt streuselartig zusammenzukleben. Dann entnehmt ihr den Teig und knetet ihn von Hand fertig zu einem Klumpen.

Jetzt fettet ihr eine Springform mit 24 cm Durchmesser oder legt es mit Backpapier aus. Den Teig gleichmäßig am Boden festdrücken und einen ca. 3 cm hohen Rand hochziehen. Den Ofen auf 180 Grad Umluft vorheizen.

Die restlichen Äpfel schälen und in ganz dünne Scheiben schneiden. Die Hälfte davon verteilt ihr auf dem Kuchenboden, dann verstreicht ihr die Hälfte des Apfelkompotts darauf und streut 3 EL gehackte Mandeln darüber und das ganze macht ihr nochmal, bis alle Äpfel, das Kompott und die gehackte Mandeln aufgebraucht sind.

Den Kuchen bei 50 Minuten auf mittlerer Schiene backen. Nach der Hälfte der Zeit ggf. mit Brot- oder Backpapier abdecken, damit die Mandeln nicht zu dunkel werden.

Den Kuchen abkühlen lassen, aus der Form nehmen und schmecken lassen!
Apfelkuchen (gesund, lecker & vegan)

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply