Aktuelles Baby & Kind Familie

BABY | Einfache Spielideen für Babys von 0 – 6 Monate

5. April 2019
Einfache Spielideen für Babys 0 - 6 Monate ǁ fink & feder

So ein Tag mit Baby kann ganz schon kurz, aber auch ganz schön lange sein. Gerade wenn es darum geht, was man denn den ganzen Tag mit den Babys so macht. Irgendwann gehen die Ideen aus, was man mit den Babys spielen kann und wie man sie sogar spielerisch fördern kann. Damit es dem Baby auch Spaß macht, ist es wichtig, dass die Spiele altersgerecht sind. Ist es zu einfach, wird es dem Baby schnell langweilig, ist es zu schwer, ist das Baby überfordert. Babys sind in der Entwicklung sehr unterschiedlich und (fast) alles ist normal. Während ein Baby mit dem Zahnen beschäftigt ist, robbt oder krabbelt das andere in der Zeit schon umher. Am besten, Ihr beobachtet, welche Spiele für Eurer Baby passen und was ihm Spaß macht und geht darauf ein. Viele Spiele kann man über einen längeren Zeitraum spielen, indem man sie einfach etwas abwandelt und anspruchsvoller gestaltet.

Mit der Zeit entwickelt man Lieblingsspiele und -rituale und das Spielen macht dem Baby und Mama, Papa oder Großeltern immer mehr Spaß.

Einige Ideen sind inspiriert von Maria Montessori. Der Leitsatz Ihrer Pädagogik ist „Hilf mir, es selbst zu tun“. Man bereitet dem Kind die Umgebung entsprechend seines Entwicklungsstandes vor und gibt ihm die Möglichkeit, sich mit den Materialien – so wird Spielzeug in der Montessori-Pädagogik bezeichnet – selbst Wissen anzueignen. Dabei wird meist ein bestimmter Sinn angesprochen, das fördert die Konzentration. Eigenes Handeln hilft dem Kind ein Thema im wahrsten Sinne des Wortes zu begreifen. Durch das Entdecken und Ausprobieren – zu dem auch Scheitern gehört – werden die Kinder selbstsicherer und selbständiger.

„Spielen ist die Arbeit des Kindes.“

Maria Montessori

Einfache Spielideen für Babys 0 - 6 Monate ǁ fink & feder
Einfache Spielideen für Babys 0 - 6 Monate ǁ fink & feder


0 – 3 Monate

Neugeborene haben einen angeborenen Greifreflex und greifen instinktiv nach Dingen, in den ersten drei Monaten ist das Greifen noch nicht zielgerichtet. Die eigenen Hände sind aber für Babys sehr spannend zu beobachten. Im dritten Monat lernen sie zudem den Kopf in Bauchlage zu heben, wenn auch nur für kurze Zeit.

  • Im Tragetuch tragen: Babys lieben Nähe, zudem hilft die Bewegung während des Tragens Koliken zu lindern.
  • Tanzen: Mit dem Baby im Arm auf die Lieblingsmusik bewegen.
  • Schwarz-weiß-Bilder anschauen: Neugeborene finden starke Kontraste und klare Linien faszinierend.
  • Mobile anschauen: Zum Beispiel die Montessori-Mobiles Munari (ab Geburt – Schwarz-Weiß-Kontraste), Oktaeder (ab 5 Wochen – drei Grundfarben gelb, blau, rot), Gobbi (ab 8 Wochen – Farbschattierungen) und Tänzer (ab 10 Wochen – Lichtreflexe & Bewegungen).
  • Viel Reden, Erzählen und Singen: Babys lieben es, vertraute Stimmen zu hören.
  • Babymassage: Babys lieben Hautkontakt und eine Massage wirkt zudem beruhigend.
  • Fühlen lassen: Seidentücher, weiche Tücher und Stoffstücke zum Befühlen anbieten.
  • Mit dem Baby „unterhalten“: Babylaute nachahmen und eigene Laute machen.
  • Riech-Spiel: Zarte Düfte wie Vanille, Lavendel oder Rosen zum Schnuppern anbieten.
  • Sich mit dem Baby im Arm im Spiegel beobachten.
  • Nackig oder mit Windel strampeln lassen: Babys lieben es, sich ganz ohne Kleidung zu bewegen. Die Raumtemperatur sollte dabei über 20 Grad betragen.
  • Bauch auf Bauch: Das Baby mit dem Bauch auf Mamas oder Papas Bauch legen. So wird das Baby motiviert den Kopf zu heben und trainiert so die Nackenmuskeln.
  • Eine kleines Spielzeug mit Glöckchen oder ein Band mit Glöckchen über dem Baby befestigen, z. B. an der Mobilehalterung für die Newbornschale des Tripp Trapp
  • Bilderbücher anschauen: Schön sind Bilder von echten Gegenständen & Tieren.
  • Seidentücher in der Luft schweben lassen.
  • Greifspielzeug für kleine Händchen: Stoffrasseln, einfache Holzringe, Hasenohrgreifling
  • Kuscheln, Schmusen, Nähe spüren lassen.
  • Einfach mal zuschauen und die Umwelt beobachten lassen, das Baby muss nicht den ganzen Tag beschäftigt werden.

3 – 6 Monate

Mit drei Monaten wird das Greifen zielgerichteter und die Babys fangen an, Gegenstände bewusst zu greifen. Im vierten Monat lernen sie zudem sich in Bauchlage zu drehen. Und dann geht es im fünften Monat langsam los mit den ersten Versuchen zu robben. Dann begreifen Babys auch Ursache und Wirkung.

  • Greifspielzeug: Beißringe, Kirschkernsäckchen, Holzrasseln, Skwish, Oball, tolle Spielmaterialien aus Holz für kleine Entdecker gibt es in diesem Shop.
  • Das Baby auf einer Decke vorsichtig über den Boden ziehen.
  • Mit den Füßchen im Wasser strampeln.
  • „Kuckuck – Da!“ spielen.
  • Bewegungslieder singen: „Hoppe, Hoppe, Reiter“ ist eins der bekanntesten.
  • Schattenspiele: Babys sind total fasziniert von bewegenden Schatten, bewegende Hände und Finger, hier kann man kreativ werden.
  • Seifenblasen machen.
  • Kitzelspiele: Das finden die Kleinen besonders toll und man kann so vielleicht ein erstens lautes Lachen herauskitzeln.
  • Nach wie vor viel mit dem Baby reden und erzählen, was man gerade macht.
  • Kinderlieder & -reime singen.
  • Zahnhelferchen: Beißringe aus Holz oder Naturkautschuk erleichtern das Durchbrechen der ersten Zähnchen.
  • Babys lieben Wiederholungen und freuen sich über bekannte Lieder, Spiele und Tätigkeiten. Das gibt ihnen ein Gefühl von Beständigkeit und Sicherheit.
Einfache Spielideen für Babys 0 - 6 Monate ǁ fink & feder
Einfache Spielideen für Babys 0 - 6 Monate ǁ fink & feder
Einfach Spielideen für Babys von 0 - 6 Monaten | fink & feder


You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply