Kosmetik Minimalismus, Zero Waste & Nachhaltigkeit

BOLDKING | Eine Alternative zwischen Rasierhobel und Plastikrasierer – auch für Frauen

23. Januar 2019
BOLDKING - Less Waste Alternative zwischen Plastikrasierer und Rasierhobel ǁ fink & feder

Unbezahlte Werbung

Ich hab Euch ja vor kurzem über mein Zero Waste Badezimmer erzählt und das Problem, dass ich noch keinen perfekt passenden Rasierer für mich gefunden habe.

Mein bisheriger Plastikrasierer produziert mir definitiv zu viel Müll, der Zero Waste Rasierhobel ist mir – wenn´s schnell gehen muss – zu grob.

Jetzt ging alles ziemlich schnell. Meine letzte Klinge des Plastikrasierers war wirklich stumpfer als stumpf , also musste ich mich entscheiden: Entweder ich kaufe neue Klingen – sprich: wieder Plastik – oder ich verwende nur noch den Rasierhobel oder aber ich finde noch eine andere Alternative.

Also hab ich mich auf die Suche nach einem recyclebaren Rasierer gemacht und schneller als gedacht bin ich auf einen Rasierer gestoßen, der auf den ersten Blick einen richtig guten Eindruck machte: BOLDKING.

BOLDKING - Less Waste Alternative zwischen Plastikrasierer und Rasierhobel ǁ fink & feder

Der Rasierer von BOLDKING ist ein typischer Männerrasierer (an alle Frauen: bitte trotzdem weiterlesen) und genauso sieht er auch aus – schwarz, schlicht, schnörkellos – aber genau das gefällt mir an dem Rasierer. Zudem wird eine ebenso schlichte Wandhalterung mitgeliefert, was ich mal mega praktisch finde.

Das allein macht ihn aber natürlich noch lange nicht zur Alternative.

Was man vor dem Rasierer schon sieht: Die komplette Verpackung des BOLDKING besteht nur aus Karton und es wird auch kein separater Versandkarton geliefert. Lediglich die Ersatzklingen sind in eine Plastikhalterung gesteckt. Der Griff des Rasierers besteht aus Gummi, genau wie die mitgelieferte Wandhalterung. Zudem bietet BOLDKING an, die Rasierklingen zu recyceln – die Klingen werden auseinandergebaut und zu neuem Metall und Kunststoff verarbeitet. Dazu muss man allerdings selbst aktiv werden. Ob man nämlich die Klingen zum Recyceln an BOLDKING zurückschickt, ist jedem Verbraucher selbst überlassen. Man kann beim Kauf einen Recycling-Umschlag für 2 € mitbestellen und darin 12 benutzte Klingen an BOLDKING zurückschicken, die sich dann um das Auseinandernehmen und Wiederverwerten der Klingen kümmern.

An dieser Stelle muss man sagen, dass es natürlich auch nicht unbedingt umweltbewusst ist, die Klingen durch die Gegend zu schicken. Aber der Ansatz ist grundsätzlich nicht schlecht.

Was ich für Rasierklingen auch noch nie gesehen habe: BOLDKING bietet einen Abo-Service für Klingen an. Man gibt an, wie oft man sich rasiert und bekommt die Klingen dann ohne nachbestellen zu müssen, nach Hause geliefert. Vor der Lieferung bekommt man eine Mail zugeschickt und falls man doch grad keine Klingen braucht, kann man eine Lieferung aussetzen oder das Abo kostenlos stornieren.

So, jetzt genug geredet, jetzt zur wichtigsten Frage:

Wie rasiert der BOLDKING? Und funktioniert er auch für Frauen?

Die Antwort ist:

„Super!“ Und „Ja!“

Als der Rasierer geliefert wurde, konnte ich es kaum erwarten, ihn endlich auszuprobieren. Ich habe ihn gleich mitten in der Dusche befestigt – ist ja schließlich ein ganz schickes Teil. Und abends wurde er dann einer gründlichen Komplettrasur unterzogen. Ich gebe zu, ich war etwas skeptisch, da er speziell für Männer ausgelegt ist, keinerlei Gelkissen hat und die Klingen des BOLDKING etwas weiter auseinander liegen, um nicht zu zupfen.

Und ich wurde durch und durch positiv überrascht.

Ich habe mit gewohnter Geschwindigkeit rasiert, war nicht extra vorsichtig und habe mich kein einziges Mal geschnitten. Der Rasierer gleitet total angenehm über die Haut und rasiert wunderbar und zwar an allen tricky Körperstellen.

Und was kostet der Spaß? Auch hier war ich positiv überrascht. Für einen Rasierer mit 4 Klingen im Abo zahlt man 15 €, ohne Abo 16€, 4 Ersatzklingen kosten 10€ und ein Rasierer mit einer Klinge kostet 7,50€. Ab 15€ wird versandkostenfrei geliefert. Den Preis finde ich fair. Die meisten Ersatzklingen für vergleichbare Rasierer sind teurer.

FAZIT

Der BOLDKING ist für mich definitiv eine Less Waste Alternative zum Plastikrasierer und meiner Meinung nach auch für Frauen bestens geeignet. Und da ich bisher für meine Ersatzklingen deutlich mehr bezahlt habe, spare ich sogar noch Geld.

Und was ist jetzt mit meinem Rasierhobel?

So einfach gebe ich ihn trotzdem nicht auf und habe eine gute Lösung gefunden. Ich kombiniere einfach die beiden Rasierer je nach Bedarf. Für die „einfachen“ Stellen nehme ich den Rasierhobel, für die Stellen, die mehr tricky sind, nutze ich den BOLDKING. Je öfter ich den Rasierhobel nutze, desto weniger nutze ich die Klingen des BOLDKING ab und benötige daher auch weniger davon.

Wie rasiert Ihr Euch? Kenn jemand von Euch BOLDKING und hat ihn vielleicht schon mal getestet? Was ist Euer Lieblingsrasierer? Und vielleicht hat jemand von Euch ja auch noch einen tollen Tipp zum Verwenden des Rasierhobels für mich. Ich würde mich jedenfalls riesig freuen.

Happy Shaving, meine Lieben.

Habt es wie immer schön & bis bald.

Eure Bianca

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply