Küche Umbaumaßnahmen Wohnen

Das Erdgeschoss ist vergipst

10. Juni 2017
Verputzen Wohnzimmer Esszimmer Küche

In den letzten Monaten haben wir zwar immer fleißig gewerkelt, aber oft war das, was wir gemacht haben, nicht wirklich sichtbar. Man sieht am Ende keine mühsam verlegten Wasser- und Abwasserleitungen, versteckte Stahlträger und Elektrik. Aber wir warten schon mit Vorfreude darauf, wenn im EG alles vergipst ist. Da wir inzwischen alle Wände im EG soweit fertiggestellt haben und die Elektrik verlegt haben, haben wir jetzt die Gipser beauftragt. Der nächste Schritt ist nämlich, dass in einer Woche unsere Haustür kommt, anschließend kann der Estrich verlegt werden und DANN kann endlich unsere Küche vermessen werden. So langsam machen wir tatsächlich sichtbare Fortschritte, das gefällt mir.

Aber eins nach dem anderen.


Da die Küche unsere oberste Priorität hat, haben die Gipser auch damit angefangen und sich dann über Wohn- und Esszimmer in den Flur vorgearbeitet.

Schon nachdem die Gipser wenige Tage am Werk waren und an den meisten Wänden der Grundputz aufgetragen war, sahen die Räume komplett anders aus. Der rote Backstein mit dem bröseligen Mörtel war endlich verschwunden und dem roten Staub können wir nun auch endgültig Adé sagen. Endlich sind auch die Wände glatt und durch die Eckschienen haben wir nun definierte Ecken. Richtig toll.

Parallel zu den Gipserarbeiten haben wir die Lattung für die Rigipsplatten an den Decken angebracht. Das haben wir aufgrund der unterschiedlichen Deckenniveaus mit Hilfe von Unterleghölzern und Stellschrauben ausgerichtet. Das Ausrichten haben wir übrigens mit einem Rundlasergerät gemacht, was wirklich eine große Erleichterung war. Anschließend haben wir die Zwischenräume mit Steinwolle gedämmt, was definitiv nie meine Lieblingsarbeit wird. Die feinen Fasern der Steinwolle bleiben überall hängen und jucken wie verrückt.

Danach schrauben wir die Rigipsplatten auf die Lattung, was bei Rigipsplatten in der Größe 1,25 m auf 2,50 m leichter gesagt als getan ist. Aber wir wissen uns ja zu helfen. Für diesen Fall haben wir uns ein Helferchen zugelegt, nämlich einen Rigipsplattenheber. Mit diesem tollen Gerät kann man einfach die Rigipsplatte horizontal einhängen, dann ins Waagrechte kippen und letztendlich dann die Platte auf die gewünschte Höhe hochkurbeln. Echt eine super Erfindung, vor allem wenn man nur zu zweit ist.

Noch ein paar Tage später sind auch die Decken fertig verspachtelt und auch an den Wänden ist die letzte Schicht Spachtel aufgezogen. Jetzt sind Wände und Decken schon schön hell und dadurch wirken die Räume viel freundlicher und auch deutlich größer. Jetzt kann man sich schon richtig gut vorstellen, wie es fertig aussehen könnte. Ich finde es wirklich faszinierend, wie man durch ein paar Säcke Putz das Gefühl bekommt, es ist ein komplett neuer Raum entstanden.

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply