Kuchen, Torten & Gebäck Rezepte

Saftiger Apfel-Spekulatius-Kuchen

18. Februar 2018
Apfel-Spekulatius-Kuchen | fink & feder

So langsam bin ich bereit für den Frühling, aber ganz böse bin ich nicht, dass der Winter jetzt nochmal zurückgekommen ist. Da habe ich nämlich nochmal einen guten Grund, diesen leckeren Apfelkuchen zu backen, der ein ganz klein bisschen nach Winter schmeckt, der aber bestimmt auch im Frühling noch ganz lecker ist!

Er ist so richtig schön saftig und knusprig zugleich, ein richtiger Traum!

Für die Ganzjahresvariante dieses Kuchens könnt ihr einfach das Spekulatiusgewürz weglassen und die Spekulatiuskekse durch Cantuccini ersetzen. Schmeckt genauso lecker und man muss nicht für den Rest des Jahres auf diesen leckeren Kuchen verzichten. Denn Apfelkuchen geht einfach immer.

Für eine 26er Springform

Teig
200 g Zucker
200 g Butter
3 Eier
300 g Mehl (ich habe halb Dinkelmehl, halb Dinkelvollkornmehl genommen)
1 TL Backpulver
100 g Mandelkerne
100 g Spekulatius
1 EL Spekulatius Gewürz
300 g Äpfel
1 TL Zitronensaft

Streusel
100 g Marzipan
40 g Zucker
80 g kalte Butter
90 g Dinkelvollkornmehl

Zum Bestreuen
Puderzucker

Apfel-Spekulatius-Kuchen | fink & feder

Backofen auf 175° Umluft vorheizen.
Butter und Zucker schaumig rühren, dann nach und nach die Eier hinzugeben und zu einer luftigen Masse schlagen.
Mehl, Backpulver und Gewürze unterrühren.
Mandeln grob hacken und unterheben.
Äpfel schälen, entkernen, in Spalten schneiden und mit dem Zitronensaft mischen.
Springform fetten und den Teig hineinfüllen.
Apfelspalten in den Teig drücken und für 30-35 Minuten backen.
In der Zwischenzeit die Zutaten mit dem Handrührgerät so lange rühren, bis der Teig streuselig wird.
Den Kuchen aus dem Ofen holen, Streusel darauf verteilen und nochmals für 15-20 Minuten weiterbacken, bis die Streusel goldbraun gebacken sind.
Auf einem Gitter abkühlen lassen und zum Servieren mit Puderzucker bestreuen.

Und, was meint ihr? Ein absoluter Gaumenschmaus oder nicht?

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply