Aktuelles Kuchen, Torten & Gebäck Rezepte

Vollwertiger Zwetschgenkuchen mit Zimtstreuseln #spätsommerliebe

14. Oktober 2018
Zwetschgenkuchen mit Zimstreuseln ǁ fink & feder

Wenn es Zwetschgen zu kaufen gibt, weiß man, dass der Sommer vorbei ist, man sich gerade mitten im Spätsommer befindet und der Herbst schon um die Ecke wartet.

Dieses Jahr ist der Übergang zum Spätsommer überhaupt nicht schlimm, bei immer noch 25 Grad lässt es sich gut aushalten. Zudem haben Spätsommer und Herbst einfach so viele leckere Obstsorten in tollen Farben zu bieten, dass ich mich – trotz, dass ich den Sommer auch sehr ungern ziehen lasse – immer auch auf diese Jahreszeit freue. Zu den leckersten Obstsorten gehören auf jeden Fall Zwetschgen! Süß-säuerlich, saftig, außen leuchtend lila, innen knallig orange, mmmmhhhh.

Ich habe bei einem Hofladen um die Ecke noch ein Schälchen mit späten Zwetschgen ergattern können. Nochmal Glück gehabt! Die Zeit verfliegt immer so schnell, dass ich gar nicht genug Sachen ausprobieren und backen kann, solange die Saison anhält.

Also habe ich mich gleich daheim an die Kreation eines leckeren Zwetschgenkuchens gemacht. Der Teig ist ähnlich, wie ein Streuselteig, ohne Eier, und dadurch ist er so richtig schön „schmotzelig“. Ihr wisst, was ich meine, gell?

Wie auch immer – probiert ihn einfach aus und genießt den Geschmack des nicht enden wollenden Spätsommers.

Für eine Backblech 30×40 cm

Für den Teig
375 g weiche Butter
375 g Rohrohrzucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 TL Zimt
300 g gemahlene Mandeln
200 g Dinkelmehl 630
100 g Dinkelvollkornmehl
1 Päckchen Weinsteinbackpulver
150 ml Milch
20 ml brauner Rum

Zum Belegen
1 kg Zwetschgen zum Belegen

Für die Streusel
120 g kalte Butter
120 g Rohrohrzucker
240 g Dinkelvollkornmehl
1 Prise Salz
1 TL Zimt

Backofen auf 180° C Umluft vorheizen.

Die Zutaten für den Teig zu einer homogenen Masse verarbeiten und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech streichen.

Tipp zum Verstreichen: Ich gebe immer gleichmäßige Klekse auf das Blech und schiebe es für einige Sekunden in den vorgeheizten Ofen, gerade so lange, bis man sieht, dass die Butter weich wird. Dann nehme ich das Blech (Vorsicht, kann schon ganz schön heiß sein!) wieder raus und verstreiche es mit einem in kaltem Wasser getauchten Esslöffel. Dann geht das ganz fix.

Die Zwetschgen waschen, halbieren, entsteinen und den Kuchen damit belegen, die Schnittseite zeigt dabei nach oben.

Für die Streusel alle Zutaten rasch zusammenrühren, bis sie eine streuselige Konsistenz haben. Dann gleichmäßig auf den Kuchen verteilen und für 30-40 Minuten backen.

Dann noch warm genießen oder kalt mit einem Schlag Vanillesahne.

Zwetschgenkuchen mit Zimstreuseln ǁ fink & feder

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply